Tag der Offenen Tür – Beirat stellte sich vor

Der Beirat für Migration und Integration nahm mit einem eigenen Inforaum am Tag der Offenen Tür der Barnimer Kreisverwaltung im Eberswalder Paul-Wunderlich-Haus am 30.06.2012 teil.Bild2

Für die interessierten Bürger hielten wir ein breit gefächertes Angebot bereit. So gab es einen gut gefüllten Tisch mit Informationen zu verschiedenen Themen. Von diesem konnten sich die Besucher Broschüren zur Migrationspolitik, multikulturelle Kalender, deutsch- und russischsprachige Literatur zu jüdischem Leben in Brandenburg und vieles andere mehr mitnehmen. Insbesondere der neue Vorstellungsflyer stieß auf großes Interesse.

Bild4Daneben hatten jene, die mehr Zeit mitbrachten, die Gelegenheit einen Einbürgerungstest zur Probe zu absolvieren. Die 40 mitunter kniffligen Fragen sind eine der Voraussetzung zur Einbürgerung von Ausländern und bereiteten so manchen vor Ort Kopfzerbrechen.

Zugleich war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Auf unserem kulinarischen Tisch boten wir den Besuchern russisches Konfekt und arabische Baklava an. Als Getränk wurde Tee – stilecht aus einem Samowar – gereicht.

Angesichts der extremen Außentemperaturen fanden viele Interessierte den Weg zu unserem Inforaum und konnten sich so mit den gewählten Mitgliedern des Beirates über Themen der Integration und Gleichberechtigung austauschen. Zentrales Thema der Gespräche war der gegenseitige Respekt und die Erkenntnis, dass es notwendig ist, aufeinander zuzugehen und mehr über die verschiedenen Kulturen zu lernen. Es war sehr erfreulich, mit welcher Aufgeschlossenheit die Menschen den Anliegen der Migrantinnen und Migranten begegneten.

Bild6Es war eine gute Gelegenheit für den Beirat, seine Arbeit in anschaulicher Weise zu präsentieren. Die positive Stimmung und die zahlreichen Kontakte sind Ansporn, das Bemühen um ein tolerantes Miteinander im Barnim weiter zu intensivieren und die Aktivitäten den Menschen näher zu bringen.