Beirat Integration und Migration

  • Beirat für Migration und Integration konstituiert

    Nach dem tollen Wahlergebnis der Unabhängigen bei der Direktwahl des Beirates für Migration und Integration waren wir nun auch bei der konstituierenden Sitzung erfolgreich. index

    Mit 6 von 8 Stimmen wurde ich zum Vorsitzenden des Gremiums, das sich für die rund 4.000 Menschen mit Migrationsgeschichte in unserem Landkreis einsetzt, gewählt. Die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Barnim, Diana Sandler sowie Elena Spangenberg aus Russland wurden zu den Stellvertreterinne gewählt.

    In sehr konstruktiver Atmosphäre konnten wir sodann die inhaltliche Agenda besprechen. Lesen Sie hierzu mehr in der MOZ.

  • Weiterlesen...

  • Familienkonzert am 26.11. in Bernau

    Der Beirat für Migration und Integration lädt zum Familienkonzert 2016 ein. Wie schon in den vergangenen Jahren präsentieren junge Künstler mit und ohne Migrationshintergrund ihr Können. Das Konzert bietet die Möglichkeit, in der Vorweihnachtszeit in schönem Ambiente zusammenzukommen und Musikstücken aus unterschiedlichen Genres und Kulturen zu lauschen. Verschiedene Instrumente aber auch vokale Beiträge in mehreren Sprachen werden den Abend bereichern.

    Da Musik immer eine Brücke zwischen Menschen baut, möchten wir auch dieses Jahr durch das Familienkonzert ein verbindendes Band knüpfen. Der Beirat lädt daher alle Interessierten zum 

    Familienkonzert am Samstag, den 26.11.2016 um 17:00 Uhr
    im Paulus-Praetorius-Gymnasium, Lohmühlenstr. 26, 16321 Bernau

    ein Der Eintritt ist frei. Um eine kleine Spende wird gebeten. Weitere Informationen unter www.beirat-migration-integration.de.

    Péter Vida
    Vorsitzender Beirat für Migration und Integration des Landkreises Barnim

  • Weiterlesen...

  • Schade: SPD+Linke mit AfD im Schlepptau polemisieren gegen direktgewählte Migrationsbeiräte

    Demokratie für Migranten abgelehnt - Antrag auf Einführung direktgewählter Migrationsbeiräte scheitert an SPD, LINKE und AfD

    Mit haarsträubenden Argumenten lehnte der Landtag am Freitag die Einführung von direkt gewählten Migrationsbeiräten in allen Landkreisen und kreisfreien Städten ab. BVB / FREIE WÄHLER unterbreitete den Vorschlag, um angesichts wachsender Asylbewerberzahlen ein Zeichen für Partizipation und Mitwirkung zu setzen. Während in Potsdam und Barnim die Beiräte direkt gewählt werden, werden diese in anderen Kreisen durch den Kreistag berufen oder es existieren gar keine. Dabei zeigt die Migrationspolitik auf allen Ebenen, dass eine auf ebenbürtige Mitwirkung setzende Beteiligungsform Aktivitäten freisetzt und erheblich zur Integration beiträgt. Ob kultureller Dialog, flüchtlingspolitische Empfehlungen oder Sprachbildung - Menschen mit Migrationshintergrund würden gerne selbst entscheiden, wer sich für ihre Interessen einsetzt.

    Beirat für Migration und Integration des Landkreises Barnim

    Leider polemisierten SPD und Linke zusammen mit der AfD massiv gegen den Antrag. Innenminister Schröter (der gerade die Ämter auflösen und Landkreise zusammenlegen will) sah - wieder einmal - die kommunale Selbstverwaltung in Gefahr, die Linke hielt eine solche Regel nicht für nötig und wurde dabei tatkräftig von der AfD unterstützt. Sie versuchten, Asylbewerber gegen andere Migrantengruppen auszuspielen.

    Wir hielten dagegen, dass in den Bereichen, in denen eine Direktwahl stattfindet, migrantische Belange in der Kreispolitik präsent sind und die Akzeptanz erheblich gesteigert ist. Leider wurde der Antrag dennoch abgelehnt.

    Antrag "Einführung von direkt gewählten Migrationsbeiräten in allen Landkreisen und kreisfreien Städten"

  • Weiterlesen...

  • Sitzungen und Aktivitäten des Beirates

    Der Beirat für Migration und Integration lädt die interessierte Öffentlichkeit zu seiner nächsten Sitzung am 13. Mai um 18 Uhr ins Kreishaus nach Eberswalde ein. Der Beirat wird auf der Sitzung eine Resolution zur aktuellen Debatte um die Flüchtlingssituation verabschieden. Ziel ist es, die Öffentlichkeit für das unerträgliche Leid der übers Mittelmeer Asylsuchenden auch hier im Barnim zu sensibilisieren. Zugleich wollen wir mit gemeinsamer Stimme Diskriminierungstendenzen in der politischen Diskussion entgegentreten.

    Darüber hinaus wird die Teilnahme am AWO-Kinderfest in Bernau und am Integrativen Sportfest in Eberswalde geplant. Weitere Veranstaltungen wie das islamische Zuckerfest im Sommer werden vorbereitet.

    Bereits am Montag, den 4. Mai veranstaltet unser Beiratsmitglied Elena Spangenberg einen Workshop im Rahmen der Tagung des RAA-Brandenburg zur politischen Teilhabe von Migranten im Potsdamer Landtag. Schwerpunkt des von Spangenberg geleiteten Workshops ist die Stärkung der Partizipation durch Bildung im kommunalen Kontext. Die Veranstaltung beginnt um 10:30 Uhr.

  • Weiterlesen...