Bürgerbegehren läuft auf Hochtouren

Das Bürgerbegehren Gerechter Straßenausbau in Bernau läuft aufWP 20130427 002 Hochtouren. Der Zuspruch aus der Bevölkerung ist immens und motiviert uns sehr, die kommenden Tage engagiert weiterzumachen.

Bei allen Infoständen, ob vor Baumärkten, am Markt oder in der Bahnhofspassage, konnten immer jeweils weit mehr als 100 Unterschriften gesammelt werden. Fast alle Bürger, die sich über das Vorhaben informierten, unterstützten dieses und unterschrieben das Formblatt. In manchen Ortsteilen haben bereits über 80% der Wahlberechtigten unterzeichnet.

WP 20130427 003Derzeit sind etwa 60-80 Sammler in der ganzen Stadt unterwegs und die Selbstaktivierung der Bürgerschaft ist beeindruckend. Mit Aufgeschlossenheit und Menschenfreundlichkeit wird für die Sache geworben. Dabei wurde deutlich, dass auch die große Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger, die zunächst von Anliegerbeiträgen nicht betroffen ist, dem Anliegen positiv gegenübersteht. Sehr oft konnten wir die Aussage hören, dass man zwar nicht bezahlen muss, aber aus Solidarität und sozialem Mitgefühl unterschreibt.

Bei der Bürgerversammlung am 29.04. in der Tobias-Seiler-Oberschule konnten wir die Motive und Inhalte der Kampagne vor rund 70 Bürgern präsentieren. Die Anwesenden diskutierten eifrig mit und warben für eine stärkere Einbindung der Bürgerschaft bei der Planung zukünftiger Maßnahmen. Einige fragten nach dem voraussichtlichen Baubeginn ihrer Straße, andere wollten wissen, warum der Bürgermeister der Initiative so negativ gesonnen ist. Viele brachten bereits ausgefüllte Unterschriftsformulare mit und sagten die Sammlung weiterer zu.WP 20130429 003

Gerade in den letzten Tagen ist die Unterstützung aus der Bernauer Bevölkerung erneut spürbar gewachsen. Inzwischen haben über 4.000 Menschen unterschrieben, sodass das nötige Quorum erreicht worden ist. Aufgrund der Besorgnis einiger Dopplungen und möglicher unleserlicher Unterschriften sammeln wir noch etwas weiter.