Die Unabhängigen begrüßen Abwahl Handkes

Die Unabhängige Fraktion Bernau begrüßt das klare Votum der Bernauer Bürger zur Abwahl Hubertabwahl Handkes. Mit 60,5% JA-Stimmen fiel das Votum für eine demokratische Erneuerung mehr als deutlich aus. Die Bernauer haben einer Politik der Spaltung und parteipolitischen Präferenz eine klare Absage erteilt. Binnen weniger Monate haben die Einwohner der Stadt in einer der zentralen Sachfragen (Straßenausbau) und der zentralsten Personalfrage (Bürgermeisteramt) durch Bürgerentscheide für spürbare Veränderungen gestimmt. Bei jeder dieser Entscheidungen waren Die Unabhängigen die einzige politische Kraft der Bernauer Stadtverordnetenversammlung, die sich deutlich und geschlossen für ein JA bei den Bürgerentscheiden ausgesprochen hatte. Die Ergebnisse zeigen, dass die Menschen auf ein demokratisches Miteinander setzen. Die Bürger wollen eine klare kommunale Kostenkontrolle, nachhaltige und ökologisch vertretbare Stadtentwicklung und deutlich mehr Mitsprache in ihren Belangen. Dies werden Die Unabhängigen konsequent weiter vertreten.

Zugleich treten Die Unabhängigen dem Versuch, Mieter gegen Hauseigentümer auszuspielen, entschieden entgegen. Das Ergebnis vom Sonntag zeigt, dass ein breites gesellschaftliches Bündnis der Bürgerinnen und Bürger JA zur Abwahl gesagt hat. Auch in klassischen Mieter-Stadtteilen wie Puschkinviertel, Bernau-Süd, Karl-Marx-Straße/Lohmühlenstraße, Mahlbusen/Viehtrift stimmte die breite Mehrheit für die Abwahl. Ein klares Votum für ein demokratisches Miteinander. Die Unabhängigen fordern nun zügige Bürgermeister-Neuwahlen. Wir sprechen uns gegen den Versuch der verbliebenen Rathausspitze aus, die Neuwahl bis in den September hinziehen zu wollen. Der Respekt vor den Wählern gebietet es, baldige Wahlen anzusetzen, um Bernau den Weg der Erneuerung konsequent weiter gehen zu lassen.