JA zur Abwahl! JA zu Bernau!

Am 30. März findet die Abwahl des Bürgermeisters statt. Tausende Bernauer haben in den vergangenen Monaten unterschrieben, damit dies möglich wird.abwahl

Es ist an der Zeit, dass nach 22 Jahren im Rathaus ein Wechsel möglich wird. Die Bürgerrechte müssen wieder gestärkt werden. Die Menschen dieser Stadt wollen in der politischen Entwicklung mitgenommen werden. Dies können wir nur gemeinsam schaffen.

Das Bauchaos (Bahnhofsvorplatz, Straßenausbau), überteuerte und fragwürdige Grundstücksgeschäfte beruhen auf planerischen Fehlern in der Verantwortung des Bürgermeisters. Im Bereich der kommunalen Abgaben (Altanschließerbeiträge, Neuanschließerbeiträge, Straßenausbaukosten, Straßenreinigungsgebühren u.v.a.m.) ist Bernau teurer als die allermeisten Orte. Dies geht zu Lasten von Familien und Senioren. Jahrelang hat sich der Bürgermeister einer Modernisierung in diesem Bereich widersetzt. Auf persönliches Betreiben des Bürgermeisters wurden immer mehr Mülldeponien in Bernau angesiedelt. Brände, Insolvenzen und Umweltschäden in Millionenhöhe waren die Folge. Dennoch hat sich der Bürgermeister auf eigenen Antrag hin eine Gehaltserhöhung genehmigt, deren Höhe eigentlich nur für Städte mit über 40.000 Einwohnern (Bernau hat 36.000 Einwohner) vorgesehen ist.

Daher rufen sie Unabhängigen auf: Lassen Sie uns gemeinsam für eine neue, positive Entwicklung stimmen. Gehen Sie zur Wahl und stimmen Sie mit JA zur Abwahl. Die Abwahl am 30. März findet in denselben Wahllokalen wie die sonstigen Wahlen auch statt.