Thomas Strese verlässt Stadtwerke-Aufsichtsrat: Leserbrief zur Altanschließerabzocke

Von Thomas Strese

Es ist schon erstaunlich, wie Frau Dr. Enkelmann und Frau Mächtig sich als Kämpfer gegen die den Altanschließern auferlegten irren Beiträge den Bernauer Demoteilnehmern präsentiert haben. Die Wahrheit ist, dass Bernau aufgrund seiner Bevölkerungszahl 37 der insgesamt 46 Stimmen in der Verbandsversammlung des WAV Panke/Finow stellt. Das Stimmengewicht von Bernau beträgt also über 80%.

Diese Stimmen Bernaus werden durch 2 Mitglieder repräsentiert: Bürgermeister Herr Handke und Herr Dr. Ueckert von den Linken. Dr. Ueckert wurde von den Stadtverordneten als Vertreter in die Verbandsversammlung gewählt, während Herr Handke als Bürgermeister „gottgegeben“ im Verband tätig ist und von den Mitgliedern der Verbandsversammlung zum stellv. Verbandsvorsitzenden gewählt wurde.

Handke und Dr. Ueckert repräsentieren also über 80% der Stimmen. Herr Dr. Ueckert von den Linken mit soz. 40% Stimmgewicht hat dem Treiben im Verband zugestimmt. Es ist hochgradig unehrlich, wenn sich Frau Dr. Enkelmann nun als Retter der Bernauer vor der Demo hinstellt, die angeblich alles getan hat, während ihr Fraktionsmitglied den Maßnahmen des Verbandes zustimmte und weiterhin nicht abberufen wird.

Interessanterweise ist Herr Handke auch Vorsitzender im Aufsichtsrat der Stadtwerke Bernau (eine 100%-ige Gesellschaft der Stadt). Die Stadtwerke Bernau erledigen die Geschäftsbesorgung für den WAV Panke/Finow und für den Verband sind rund 75% (!) der Mitarbeiter tätig. Im Geschäftsbericht der Stadtwerke, der mir als Mitglied des Aufsichtsrats vorliegt, wird darüber nur auf gerade einmal einer (!) Seite berichtet. Seit etwa 6 Jahren kritisiere ich das stets während der nichtöffentlichen Sitzungen (warum eigentlich nichtöffentlich?) – bisher erfolglos.

Wie bereits vor einiger Zeit Herr Carsten Schmidt erkläre ich meinen Rücktritt aus dem Aufsichtsrat der Stadtwerke. Ich möchte damit ein Zeichen des Protestes gegen die Intransparenz und Bürgerferne der Handelnden setzen. Die Unabhängigen werden den Aufsichtsratssitz unbesetzt lassen.

Abschließend möchte ich noch auf die Posten hinweisen, die der Hauptverwaltungsbeamte Handke innehat:
- Aufsichtsratsvorsitzender Wobau,
- Aufsichtsratsvorsitzender Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft,
- Aufsichtsratsmitglied Gemeinnützige Gesellschaft für Alten- und Behindertenpflege,
- Aufsichtsratsvorsitzender Stadtwerke,
- Aufsichtsratsvorsitzender Stadtentwicklungsgesellschaft,
- Aufsichtsratsmitglied Bernauer Stadtmarketinggesellschaft,
- Vorsitzender des Hauptausschusses,
- Mitglied im Verwaltungsrat der Sparkasse Barnim.