Unabhängige Fraktion: Radwegbau Blumberg-Bernau vorantreiben

Die Unabhängigen aus Bernau und Ahrensfelde wollen durch entsprechende Anträge den Bau des Radweges von Blumberg nach Bernau vorantreiben.

Birkholzaue Ortseingang

Der Bau des dringend benötigten Radweges entlang der L31 stockt seit einigen Jahren. Dabei ist es aufgrund der mangelnden Verkehrssicherheit und der recht hohen Anzahl an Schulkindern dringend nötig, eine Verbindung von Blumberg über Elisenau und Birkholzaue hin nach Birkenhöhe und schließlich der Schwanebecker Chaussee herzustellen. Zugleich könnte dadurch ein Anschluss an die Querverbindung nach Börnicke geschaffen werden.

Deswegen haben Die Unabhängigen sowohl in der Stadtverordnetenversammlung Bernau als auch in der Gemeindevertretung Ahrensfelde einen entsprechenden Antrag eingereicht. Dieser sieht vor, dass die Bürgermeister der beiden Gemeinden beim Infrastrukturministerium auf eine Priorisierung des Radwegbaus zu drängen und ggf. zu prüfen, inwieweit eine Beteiligung am Radwegförderprogramm "Nationaler Radverkehrsplan 2020" bereits im Jahr 2016 möglich ist.

Die Unabhängigen halten die Anbindung der Ortsteile aus infrastruktureller als auch verkehrssicherheitstechnischer Sicht für unverzichtbar.

Péter Vida, Stadtverordneter von Bernau
Dr. Wolfgang Unger, Gemeindevertreter von Ahrensfelde